Die besten Ausstellungen in Europa 2019/2020

Die TOP 5 der Ausstellungshighlights in Europa

Der Ausstellungsherbst hat gerade erst begonnen und ich habe Euch bereits meine kleine Ausstellungsliste für Deutschland bereits zusammengestellt – mal sehen, was ich davon überhaupt zu sehen bekomme. Auch bei Museumlifestyle habe ich meine TOP 5 der Fashion Exhibitions veröffentlicht. Nun gibt es noch eine letzte kleine Empfehlung von mir an Ausstellungen.

Selbstbildnis des Dreizehnjährigen, Silberstift auf weiß grundiertem Papier (1484), ältestes erhaltenes Selbstporträt Albrecht Dürers, Albertina, Wien
Selbstbildnis des Dreizehnjährigen, Silberstift auf weiß grundiertem Papier (1484), ältestes erhaltenes Selbstporträt Albrecht Dürers, Albertina, Wien

“Albrecht Dürer”

20. September 2019 – 6. Januar 2020
Albertina, Wien
https://www.albertina.at/ausstellungen/albrecht-duerer/

Eine der größten Dürer Ausstellungen füllt momentan sämtliche Feuilleton-Seiten in den Tages- und Wochenzeitungen. Über 200 Exponate zeigen das Werk Albrecht Dürers. Leihgaben aus aller Welt und die eigene Sammlung der Albertina mit rund 140 Objekten von Dürer machen diese Ausstellung wohl zu einem Highlight. “Der Dürer-Spezialist und Kurator der Ausstellung, Christof Metzger, hat in den vergangenen Jahren den Bestand der ALBERTINA, dem weltweit bedeutendsten an Dürer-Zeichnungen und -Aquarellen, einer Neubewertung unterzogen. Am überraschendsten sind seine Überlegungen zu den großen Naturstudien der ersten Jahre des 16. Jahrhunderts – der Feldhase oder das Große Rasenstück – und zu den Hell-Dunkel-Studien auf farbigen Papieren, wie etwa die berühmten Betenden Hände, die allesamt an die Grenze des mit Feder und Pinsel Machbaren führen. Sie sind Demonstrationsstücke, die jedem Besucher in Dürers Atelier die vollendeten zeichnerischen und malerischen Fähigkeiten des Meisters unter Beweis stellten. Nicht Vor-Studien sind sie, sondern autonome Bilder, Virtuosenstücke, die das stupende Können des Meisters und die geistige Tiefe seiner Naturauffassung demonstrieren.”

“Olafur Eliasson”

17. Januar 2020 – 22. März 2020
Kunsthaus Zürich
https://www.kunsthaus.ch/en/besuch-planen/ausstellungen/olafur-eliasson/

“Für das Kunsthaus Zürich entwickelt Eliasson speziell und exklusiv eine neue, ortsspezifische Installation, die den ganzen Bührlesaal einnimmt. Thematisch geht es um das Verhältnis von uns Menschen zu den anderen Lebewesen und Spezies auf der Erde – ein zentrales Thema im Zeitalter des Anthropozäns. Eliasson plädiert für Symbiose statt Verdrängungskampf und verwandelt den Museumsraum in eine immersive Gesamtinstallation, die alle unsere Sinne anspricht.” Viel mehr muss man wohl nicht sagen, man darf gespannt, welch wunderbares Werk im Kunsthaus Zürich entsteht! Eins ist gewiss, die Installationen von Eliasson sind alle einfach klasse, so meine ganz persönliche Meinung. 😉

Franz I. von Frankreich (Jean Clouet zugeschrieben, um 1525, Paris, Louvre)
Franz I. von Frankreich (Jean Clouet zugeschrieben, um 1525, Paris, Louvre)

“Leonardo da Vinci”

24. Oktober 2019 – 24. Februar 2020
Louvre, Paris
https://www.louvre.fr/en/leonardo-da-vinci

Vor 500 Jahren verstarb Leonardo da Vinci auf Schloss Clos Lucé Amboise. Ein guter Anlass für eine Retrospektive des Meisters des 15. und 16. Jahrhunderts. Man versucht, möglichst viele Gemälde, die ihm zugeschrieben werden, zu zeigen. König Franz I war einst ein großer Sammler und Mäze, er finanzierte Leonarde in seinen letzten Lebensjahren. Nach Leonardos Tod gelangten so zahlreiche werke in die Sammlung des Königs, der Begründer der Sammlung des Louvres.

Selbstporträt, um 1630, Rijksmuseum Amsterdam
Selbstporträt, um 1630, Rijksmuseum Amsterdam98

“Rembrandt-Velázquez: Dutch & Spanish Masters”

11. Oktober 2019 – 19. Januar 2020
Rijksmuseum, Amsterdam
https://www.rijksmuseum.nl/en/rembrandt-velazquez

Rund 60 Gemälde der niederländischen und spanischen Meister Rembrandt und Velázquez werden im Rijksmuseum präsentiert. Denn auch Rembrandt feiert in diesem Jahr ein Jubliäum, vor 350 Jahren verstarb dieser Künstler und dieses Genie des Selbstmarketings. Im Rahmen dieser Ausstellung werden die Bilder paarweise aufgehängt, sodass Themen (Realismus und Ewigkeit, Religion und Schönheit) ganz neu entdeckt werden.

“Edward Hopper”

26. Januar – 17. Mai 2020
Fondation Beyeler, Basel
https://www.fondationbeyeler.ch/hopper/

Der amerikanische Künstler gehört wohl zu den bedeutendsten des 20. Jahrhunderts. Das Gemälde “Nighthawks” gehört wohl zu den berühmtesten Werken von ihm. Im kommenden Jahr widmet die Fondation Beyeler diesem Künstler eine eigene Ausstellung. “Den thematischen Schwerpunkt der Ausstellung bilden Hoppers ikonische Darstellungen der unendlichen Weite amerikanischer Landschaft und Stadtlandschaft. Die Ausstellung umfasst Aquarelle und Ölgemälde der 1910er bis 1960er Jahre und bietet damit einen umfangreichen und spannenden Einblick in den Facettenreichtum der Hopper’schen Malerei.” Man darf auf die Objektauswahl und Leihgaben gespannt sein!

We love to read your feedback!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s